Firmengeschichte

Firmengeschichte
by ostermeier
Als mittelständischer Tabakwaren-Großhandel und Automatenaufsteller mit Sitz in Ottobrunn und Niederlassungen in Gersthofen und Ampfing bestücken wir seit über 60 Jahren regelmäßig mittlerweile über 14.000 Automaten.
1952

Vertriebsaufbau

1952

Vertriebsaufbau

Brach er ausgestattet mit geliehenen 30 DM und all seinen Habseligkeiten in einem Persilkarton verpackt in die Landeshauptstadt München auf und warb sich seinen eigenen Kundenstamm als Handelsvertreter bei einem Münchner Tabakwarengroßhandel, getreu seinem Motto: „Im Großhandel kann ich hinaus fahren um Kunden zu werben, im Einzelhandel muss ich warten, bis sie zu mir kommen…“ Im gleichen Jahr heiratete er seine Frau Emma, die er im mütterlichen Betrieb kennengelernt hatte. In ihrer 3-Zimmer-Wohnung im 2. Stock der Schneckenburgerstraße wurde ein Zimmer als Tabakwarenlager eingerichtet und die Ware wurde in Waschkörben befördert. Der Kundenstamm nahm zu und schon am 01.10.1959 konnte der erste Handelsvertreter in die Firma aufgenommen werden. Er brachte 5 Automaten mit – das Automatengeschäft begann. „So

1959

Gründung

1959

Gründung

Den ideellen Grundstock baute sich Rudolf Ostermeier bereits in den Nachkriegsjahren auf. Im Schreib- und Tabakwarenhandel seiner Mutter Leni Lipp in Wolnzach startete er seine erste Großhandelstour mit dem Fahrrad, in dem er in den Nachbarsdörfern Kramer und Wirte mit Zigarren belieferte.

1961

Eröffnung Ladengeschäft

1961

Eröffnung Ladengeschäft

Die Wohnung als Firmensitz wurde allmählich zu klein. Das erste richtige Geschäft mit Lager, Büro, Werkstatt und Schaufenster mit 80 m² Fläche wurde in der Kirchenstraße 24 im Jahr 1961 eröffnet. Das ehemalige Tabaklager-Zimmer in der Schneckenburgerstraße wurde später zum ersten Kinderzimmer des Juniors. Der erste Computer, eine Olivetti, wurde in Betrieb genommen. Die Firma wuchs, 1964 wurde die erste Fremdfirma übernommen. Der Abnehmerkreis nahm zu, die Mitarbeiter wurden mehr und mehr.

1972

Größere Fläche

1972

Größere Fläche

Höchste Zeit war es, als im April 1972 die Firma in der Grünwalder Straße 145 in München, mit 300 m² Fläche in einem eigenen Gebäude ein neues Zuhause fand.

1975

Firmenübernahme

1975

Firmenübernahme

Eine Verdoppelung der Firma erfolgte 1975 durch die Übernahme der Firma Herla.

1979

Neue Automaten

1979

Neue Automaten

In den Jahren 1979 und 1980 wurden alle Schubladen-Automaten gegen neue Drucktasten-Automaten getauscht. Das Firmenlogo wurde um den Zusatz „Rund um die Uhr – Automaten mit leiser Tastatur“ ergänzt.

1980

RO Junior

1980

RO Junior

Im August 1980 begann  RO jun. seine Ausbildung als Groß- u. Außenhandelskaufmann im elterlichen Betrieb.

1981

Neue Software

1981

Neue Software

Alle relevanten Geschäftsprozesse wurden 1980/1981 von RO sen & jun in Business Basic neu programmiert. Am  01.04.1981 gingen die deutschlandweit ersten mobilen Datenerfassungsgeräte für alle Automatentouren an den Start.

1984

S-Bahn Gebiet München

1984

S-Bahn Gebiet München

Anfang 1984 wurde mit 32 Mitarbeitern, 2.400 Automaten und einigen Hundert Großhandelskunden das S-Bahn-Gebiet München abgedeckt.

1989

Geschäftsführung RO Junior

1989

Geschäftsführung RO Junior

Im April 1989 übernahm Rudolf Ostermeier jun. mit 24 Jahren die Geschäftsführung nach dem Tod seines Vaters unterstützt durch EO.

1993

Vergrößerung

1993

Vergrößerung

Nachdem die Geschäftsräume wieder einmal zu klein wurden zog die Firma am Juni 1993 nach Ottobrunn-Riemerling, Otto-Hahn-Straße 17, 1200 m²

1994

Wiesn Stand

1994

Wiesn Stand

Der eigene Wiesn-Stand wird seit 1994 betrieben. Auch für die Senior-Chefin, bis 2013 die gute Seele der Firma, war der Verkauf auf dem Oktoberfest immer ein Highlight.

2002

Niederlassung Gersthofen

2002

Niederlassung Gersthofen

Die nächste Niederlassung wurde bereits am 01.04.2002 in Dorfen gegründet. Nach 5 Jahren in Heldenstein und 5 Jahren in Waldkraiburg konnte am 01.10.2013 das erste Firmengebäude im Eigenbesitz in Ampfing, Neuhaus 2a  mit einer Gesamtfläche von 850 m² bezogen werden. Von hier aus werden Kunden im östlichen Oberbayern und Niederbayern beliefert.

2005

Komissionieranlage

2005

Komissionieranlage

Um die Kundenzufriedenheit zu verbessern und die Abläufe effizienter zu gestalten erfolgte am 01.12.2005 die Einführung einer Kommissionieranlage im Stammhaus Ottobrunn.

2007

Jugendschutz

2007

Jugendschutz

01.04.2007 Einführung des Jugendschutzes am Cigarettenautomaten

2008

VEBWK

2008

VEBWK

2008 VEBWK – Bayern sagt NEIN?

2013

Niederlassung Ampfing

2013

Niederlassung Ampfing

Die nächste Niederlassung wurde 2013 in Ampfing gegründet.

2017

Kauf Ottobrunn

2017

Kauf Ottobrunn

Erst zum 01.02.2017 konnte das Firmengebäude Ottobrunn käuflich erworben werden und es erfolgte eine Erweiterung auf 2.550 m²